Zusammenarbeit Kita und Grundschule

Das Forum zu pädagogischen Fachthemen bietet einen Ort des Austauschs der raum- und zeitunabhängig von Fachkräften, Eltern, TrägervertreterInnen und der interessierten Fachöffentlichkeit genutzt werden kann. Fragen, Probleme, Lösungen, Informationen, Kritik und Lob zur Kindertagesbetreuung in Brandenburg haben hier einen Platz. Für das Ziel, den Kindern bestmögliche Entwicklungschancen zu eröffnen und dafür zu einer Partnerschaft aller am Erziehungsprozess Beteiligten beizutragen, sollen hier pädagogische Themen behandelt werden.

Moderator: Detlef Diskowski

Benutzeravatar
Detlef Diskowski
Beiträge: 393
Registriert: 22.10.2015, 08:57

Re: Zusammenarbeit Kita und Grundschule

Beitragvon Detlef Diskowski » 02.02.2017, 12:15

Liebe Janamike,
meinen Sie die Untersuchung beim Gesundheitsamt oder bei der Anmeldung in der Schule? Waren Sie dabei; können Sie mehr über diesen Test berichten, weil es m.W. keine einheitlichen Maßstäbe für die Durchführung gibt.
Es grĂĽĂźt freundlich
Detlef Diskowski

Janamike
Beiträge: 85
Registriert: 29.10.2016, 14:10

Re: Zusammenarbeit Kita und Grundschule

Beitragvon Janamike » 02.02.2017, 14:00

Lieber Herr Diskowski,

es geht konkret um den Test direkt bei der Schulanmeldung in der Grundschule selbst.

Ein Sprachtest wurde in der Kita durchgeführt und man erhält ein Zertifikat, welches man in der Grundschule vorlegen muss.

Der Test in der Grundschule selbst ist davon unabhängig. Wenn die Kita und Grundschule nun nur 150 m entfernt sind und diese eigentlich zusammen arbeiten sollten, um die Kinder vorzubereiten, wie kann denn so etwas passieren?

Soweit ich von Eltern aus der Grundschule erfahren habe, war das bereits bei denen die Schwierigkeit. Sie hatten es so empfunden, dass die Grundschule und Kita nicht zusammenarbeiten egal in welcher Hinsicht.
Die Schulleitung bemängelt die schlechte Vorbereitung der Kinder auf die Schule.
Wie sollen Eltern dann darauf reagieren und wo einsetzen?

LG

Benutzeravatar
Detlef Diskowski
Beiträge: 393
Registriert: 22.10.2015, 08:57

Re: Zusammenarbeit Kita und Grundschule

Beitragvon Detlef Diskowski » 02.02.2017, 15:06

Liebe Janamike,
das scheint tatsächlich irgendetwas durcheinander gekommen zu sein, oder irgendjemand hat etwas durcheinander gebracht :?
Hier auf dieser Seite finden Sie ausführliche Informationen zur Sprachstandsfeststellung und zur kompensatorischen Sprachförderung. http://www.mbjs.brandenburg.de/sixcms/d ... .381126.de
Das dort beschriebene Verfahren ist fĂĽr Kindertagesbetreuung und Grundschule ein gemeinsames und fĂĽr beide verbindlich. Eine Doppelung der Untersuchung sollte also nicht auftreten, wenn beide Seiten ihre Aufgaben erfĂĽllen...wovon ja wohl auszugehen ist.

Sehr kurz gefasst sieht das Verfahren so aus:
1. Die Erzieher*innen haben sowieso die Entwicklung aller Kinder im Blick; wenden Beobachtungsverfahren an, um darauf ihre Arbeit abzustimmen und achten auch auf mögliche Entwicklungsbeeinträchtigungen (z.B. mit den Grenzsteinen der Entwicklung). Dies tun sie alltäglich und falls sie bei einem Kind im Jahr vor der Einschulung hinsichtlich der Sprachentwicklung Bedenken haben (weil sie dies z.B. mit den Meilensteinen der Sprachentwicklung festgestellt haben), dann
2. ĂĽberprĂĽft ein*e speziell dafĂĽr ausgebildete Erzieher*in mit dem Instrument "KISTE" die wichtigsten Dimensionen der Sprachentwicklung.
3. Bestätigt sich der Eindruck eines bestehenden Förderbedarfs, dann hat die Kita die Aufgabe, diesem Kind eine besondere sprachförderliche Unterstützung zu geben (kein Sprachtraining und keine Sprachtherapie, sondern viel Anregung zu Sprechen, dem Kind zuhören...)
4. Die Kita bestätigt schriftlich gegenüber den Eltern, dass der Sprachstand keine Auffälligkeiten zeigt oder dass eine Förderung durchgeführt wurde.
5. Die Schule erhält von den Eltern bei der Anmeldung dieses Schreiben. Ein weiterer Sprachtest an der Schule ist nicht vorgesehen.

In Abstimmung mit den sollten Kita und Schule natürlich nähere Informationen austauschen, damit die Lehrkräfte bestmöglich an dem erreichten Entwicklungsstand des Kindes anknüpfen können.
Es grĂĽĂźt freundlich
Detlef Diskowski

Janamike
Beiträge: 85
Registriert: 29.10.2016, 14:10

Re: Zusammenarbeit Kita und Grundschule

Beitragvon Janamike » 02.02.2017, 15:13

Lieber Herr Diskowski,

vielen Dank, das klingt jedenfalls logischer als die Varianten, die hier ablief.

Den Sprachtest in der Kita wurde ja bestanden; nur der in der Schule nicht.....

LG

Benutzeravatar
Detlef Diskowski
Beiträge: 393
Registriert: 22.10.2015, 08:57

Re: Zusammenarbeit Kita und Grundschule

Beitragvon Detlef Diskowski » 02.02.2017, 15:32

Es ist in jedem Fall bedauerlich, dass Sie den Eindruck mitgenommen haben, hier ginge es um "bestehen oder nichtbestehen". Die Sprachstandsfeststellung soll doch nicht die erste Notengebung begründen, sondern soll der Kita helfen, das Kind besser zu fördern, weil die Gruppenerzieherin dann genauer weiß, in welchem Bereich zusätzliche Förderung erforderlich ist. (hat den Kind einen geringen Wortschatz, kann es Laute nicht richtig identifizieren....)
Es grĂĽĂźt freundlich
Detlef Diskowski


Zurück zu „Pädagogik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast