Kinder mit förderbedarf

Das Forum zu pädagogischen Fachthemen bietet einen Ort des Austauschs der raum- und zeitunabhängig von Fachkräften, Eltern, TrägervertreterInnen und der interessierten Fachöffentlichkeit genutzt werden kann. Fragen, Probleme, Lösungen, Informationen, Kritik und Lob zur Kindertagesbetreuung in Brandenburg haben hier einen Platz. Für das Ziel, den Kindern bestmögliche Entwicklungschancen zu eröffnen und dafür zu einer Partnerschaft aller am Erziehungsprozess Beteiligten beizutragen, sollen hier pädagogische Themen behandelt werden.

Moderator: Detlef Diskowski

Benutzeravatar
Detlef Diskowski
Beiträge: 255
Registriert: 22.10.2015, 08:57

Re: Kinder mit förderbedarf

Beitragvon Detlef Diskowski » 26.04.2017, 15:57

Danke für den Hinweis auf diese Checklisten. Näheres dazu findet sich z.B. hier: http://www.dgspj.de/service/icf-cy/
Ich gehe davon aus, dass sie nur durch sehr trainierte und erfahrende Diagnostiker angewendet werden:
- Die zur Erläuterung verwendeten Beschreibungen wie z.B. "angemessen" sind in hohem Maß unbestimmt und brauchen ein gemeinsames Verständnis, was denn in welchem Alter als angemessen anzusehen ist.
- Auch sind die Beoachtungsdimension wenig konkretisiert. Z.B. "Kommunizieren als Empfänger gesprochener Mitteilungen" wird erläutert durch "Die wörtliche und übertragene Bedeutung von gesprochenen Mitteilungen zu erfassen, wie verstehen, ob eine Aussage eine Tatsache behauptet oder sie eine idiomatische Wendung ist, wie auf gesprochene Mitteilungen reagieren und sie verstehen" (hier ist offenbar noch redaktionelle Feinarbeit nötig) Angesichts der beurteilten Altersspanne von 0 bis 3 Jahre lässt das Instrument in dieser Form einen sehr breiten Spielraum.
Ich vermute in dieser Form dient es dazu die Beobachtungs- und Beurteilungsdimensionen zu bestimmen - und ist nicht schon selber ein Beobachtungsinstrument.

Noch eine Frage: Damit ist aber noch nicht der Bezug zu den Pflegestufen erklärt, oder?
Es grĂĽĂźt freundlich
Detlef Diskowski

(10/1991 - 2/2016 Referatsleiter Kita im MBJS)

Fritzi
Beiträge: 12
Registriert: 23.02.2017, 11:19

Re: Kinder mit förderbedarf

Beitragvon Fritzi » 27.04.2017, 21:38

Nein. Es ist in der Tat so, dass man sich anlehnend an den Pflegestufen orientiert. Ich hatte diese Woche wieder ein Gespräch mit einer Kollegin aus einer anderen Kita, die es ebenfalls nicht nachvollziehen kann. Ich sehe hier starken Handlungsbedarf.


Zurück zu „Pädagogik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast