Gruppen- oder offene Arbeit

Das Forum zu pĂ€dagogischen Fachthemen bietet einen Ort des Austauschs der raum- und zeitunabhĂ€ngig von FachkrĂ€ften, Eltern, TrĂ€gervertreterInnen und der interessierten Fachöffentlichkeit genutzt werden kann. Fragen, Probleme, Lösungen, Informationen, Kritik und Lob zur Kindertagesbetreuung in Brandenburg haben hier einen Platz. FĂŒr das Ziel, den Kindern bestmögliche Entwicklungschancen zu eröffnen und dafĂŒr zu einer Partnerschaft aller am Erziehungsprozess Beteiligten beizutragen, sollen hier pĂ€dagogische Themen behandelt werden.

Moderator: Detlef Diskowski

Benutzeravatar
Detlef Diskowski
BeitrÀge: 266
Registriert: 22.10.2015, 08:57

Gruppen- oder offene Arbeit

Beitragvon Detlef Diskowski » 22.04.2016, 12:30

Ich bekam kĂŒrzlich eine Mail von einer Kollegin, die aber nicht im Forum fragen wollte; deshalb mache ich das fĂŒr Sie, weil die Frage vielleicht auch an anderer Stelle auftaucht.
Sie fragte mich, ob man das KitaG so auslegen mĂŒsse, dass offene Arbeit nicht erlaubt wĂ€re. Einzelne Eltern hĂ€tten eine solche Ansicht vertreten.

Die Frage hat mich erst einmal ĂŒberrascht, weil ich auf eine solche Idee nie gekommen wĂ€re. Aber tatsĂ€chlich, wenn man den § 8 Abs. 1 liest, findet man dort: "Die KindertagesstĂ€tte gliedert sich in Gruppen, die altersgleich und altersgemischt zusammengesetzt sein können."

Will das KitaG tatsĂ€chlich ein Organisationsprinzip verbieten, bei dem mehrere ErzieherInnen mit einer grĂ¶ĂŸeren Anzahl von Kindern den Alltag gestalten, und will es nur das Organisationsprinzip "eine ErzieherIn - eine Gruppe" zulassen? Wenn das so wĂ€re, dann mĂŒsste eine solche Regelung m.E. klarer sein. Sie mĂŒsste nĂ€mlich bestimmen, was eine "Gruppe" ist und wo die Grenze von "Gruppe" zu "gruppenoffen" ist. Sie mĂŒsste auch Vorgaben fĂŒr die verschiedenen Mischformen machen.
ZUdem wĂŒrde eine solche Vorgabe dem Grundprinzip des KitaG widersprechen, das nĂ€mlich durchgĂ€ngig eine große Gestaltungsfreiheit in der Form eröffnet.
Im Ergebnis wĂŒrde ich also sagen, dass "Gruppe" hier jede mögliche Form von Untergliederung der Kita ist (also z.B. alle Hortkinder, die Kinder in der ersten Etage ... oder auch die Gruppe von z.B. 18 Kita-Kindern, deren Gruppenerzieherin Fr. XY ist). Von substanziellerem Gehalt ist dagegen erst der folgende Halbsatz und der folgende Absatz: "....die altersgleich oder altersgemischt zusammengesetzt sein können.
Abs. 2 Erfolgt die Gliederung der KindertagesstĂ€tte insgesamt oder die Gliederung der Gruppen nach dem Alter der Kinder, so ist durch geeignete Maßnahmen darauf hinzuwirken, den Kindern Erfahrungen im Zusammenleben mit anderen Altersgruppen zu ermöglichen."
Es grĂŒĂŸt freundlich
Detlef Diskowski

(10/1991 - 2/2016 Referatsleiter Kita im MBJS)

Benutzeravatar
Ludger Pesch
BeitrÀge: 10
Registriert: 24.04.2016, 14:35

Re: Gruppen- oder offene Arbeit

Beitragvon Ludger Pesch » 22.06.2016, 16:07

Liebe Leser_innen,
hier antwortet Detlef Diskowski als Exeget des Kitagesetzes - und deshalb auch ganz richtig im Forum "Recht und Struktur".

Hinter der zitierten Frage bzw. der vermeintlichen Äußerung der Eltern, dass Kita-Gesetz erlaube nicht die "offene Arbeit", steht aber oft eine Sorge der Eltern und damit ein pĂ€dagogisches Problem. Die Sorge der Eltern bezieht sich meiner Erfahrung nach darauf, ob ihr Kind in einer offen arbeitenden Kita gut aufgehoben, gut gebildet oder mit anderen Worten: als Individuum wahrgenommen wird. (Ich lasse es hier offen, was mit "offener Arbeit" genau gemeint ist. Da gibt es viele Varianten).

Die Frage der Eltern ist ernstzunehmen. Es ist das legitime Recht der Eltern, ihr Kind als Einzelnes zu sehen und sich um sein Wohlbefinden zu sorgen.

Eine gute, offen arbeitende Kita wird das respektieren und Antworten finden. Eine Möglichkeit ist, den Eltern "Fenster" einzurichten, damit Sie nicht nur glauben mĂŒssen, sondern sehen können, dass es ihrem Kind gutgeht und was es den ganzen Tag ĂŒber unternimmt und lernt. Ein pffifiges Beispiel konnte ich einmal in Stockholm erleben: Dort kann es passieren, dass plötzlich auf dem PC der Eltern (an ihrem Arbeitsplatz) eine Email aus der Kita ankommt und ein Foto aufploppt mit der Unterschrift: "Ole baut gerade mit Klötzen den höchsten Turm der Welt". Und da geht ja nicht nur ein Email auf, da gehen auch Herzen auf! Das ist nur ein Beispiel fĂŒr den professionellen Umgang mit den Fragen der Eltern zur offenen Arbeit. Sicherlich gibt es noch viele andere...wer weiß was?

Es grĂŒĂŸt Sie freundlich
Ludger Pesch

Benutzeravatar
Detlef Diskowski
BeitrÀge: 266
Registriert: 22.10.2015, 08:57

Re: Gruppen- oder offene Arbeit

Beitragvon Detlef Diskowski » 23.06.2016, 15:17

Ich stimme Ludger Pesch zu; das ist hier kein rechtliches Thema, sondern ein pÀdagogisches. Deshalb verschiebe ich den Beitrag in das entsprechende Forum.
Es grĂŒĂŸt freundlich
Detlef Diskowski

(10/1991 - 2/2016 Referatsleiter Kita im MBJS)

Benutzeravatar
Detlef Diskowski
BeitrÀge: 266
Registriert: 22.10.2015, 08:57

Re: Gruppen- oder offene Arbeit

Beitragvon Detlef Diskowski » 24.06.2016, 14:47

Im Forum "GOrBiKs II" beim Thema "Portefolioarbeit" gibt es einen fĂŒr die Frage der Offenen Arbeit interessanten Beitrag des Konsultationshortes Schatztruhe. Es lohnt sich mal 'rĂŒberzuschauen http://www.kita-brandenburg.de/viewtopic.php?f=21&t=245
Es grĂŒĂŸt freundlich
Detlef Diskowski

(10/1991 - 2/2016 Referatsleiter Kita im MBJS)

Ulla
BeitrÀge: 3
Registriert: 18.08.2016, 08:35

Re: Gruppen- oder offene Arbeit

Beitragvon Ulla » 18.08.2016, 10:36

Ich denke die Frage nach der Gruppe wird unterschĂ€tzt. Mittlerweile hat es den Anschein, dass viele Kitas wieder zur Gruppe „zurĂŒckgehen“. „ZurĂŒck“ wird ja meist als eine eingestandene Niederlage begriffen. Ich möchte die historischen Bögen, warum sich viele in den Neunzigern aus der Gruppe ins Gruppenoffene verabschiedet haben, nicht weiter verfolgen, das ist eher was fĂŒr ArchĂ€ologen ;-)

Mich hat schon immer die PĂ€dagogik dazu interessiert. Ich bin der Überzeugung, dass PĂ€dagogik eine Wissenschaft ist und kein Diskutierladen. Es gibt demnach Wissen, Erkenntnisfortschritt, Hypothesen und Versuchsfelder. Bei den Kitas, die ich kenne, gab es all dies nicht, wenn man gruppenoffen wurde. Es gab nur: „Ja, die Kleinen lernen so viel von den Großen...“

Ich als PÀdagoge... habe gelernt, dass die Gruppe eine soziologische Einheit abbildet, die 1. durch die Formen der Kommunikation (direkt/indirekt), 2. die Form der Interaktion (direkt oder indirekt - einander gegenseitig auslösende Handlungen oder Ketten von Handlungen bei den Teilnehmern) und 3. dem Ziel, das die rÀumlich und zeitlich aufeinander bezogenen Akteure verfolgen, definiert wird.

Eine Fußballmannschaft z.B. agiert um zu gewinnen (Ziel). Die Möglichkeit zur direkten Kommunikation, der Raum (Fußballfeld), die Zeit (90 min) und die eintrainierten interaktiven Muster (Schießen, Rennen...) verbinden sich zu einer Gruppendynamik, d.h. es bilden sich Normen, Regeln und gegenseitige Erwartungshaltungen aus (Rolle versus Status) aus. Diese Haltungen konstituieren die Gesellschaft, sie sind statisch (stabil). Rote Karte heißt raus. Der Torwart soll bitte BĂ€lle fangen, der StĂŒrmer soll Tore schießen. Ein Pass von Person A wird von Person B angenommen etc.

PrĂŒfe bitte jemand die Gruppendynamik in einer Kita ohne Gruppe, mit FunktionsrĂ€umen bei 45 Kindern und drei engagierten Erziehern... Gute Nacht - PĂ€dagogik.

NatĂŒrlich ĂŒberspitze ich hier, aber ich hatte wirklich noch nie das GefĂŒhl, dass Akteure der offenen Arbeit das oben dargestellte in irgendeiner Form wenigstens angedacht haben. Ich mĂŒsste glatt 100 Seiten schreiben, um zu verdeutlichen, was die AbsĂ€tze oben fĂŒr ein Gewicht tragen.

Das als Anreger soll fĂŒr heute genĂŒgen :-)

Benutzeravatar
Detlef Diskowski
BeitrÀge: 266
Registriert: 22.10.2015, 08:57

Re: Gruppen- oder offene Arbeit

Beitragvon Detlef Diskowski » 18.08.2016, 11:20

Sehr geehrte Ulla,
argumentieren Sie da nicht vielleicht Àhnlich vereinfachend, wie Sie es den Vertretern der offenen Arbeit vorwerfen?
Ich finde es gut, wenn Sie sich als ĂŒberzeugte GruppenpĂ€dagogin Ă€ußern. Das kann die ernsthafte und differenzierte Diskussion nur bereichern.
Ich stimme Ihnen ausdrĂŒcklich zu, dass eine schnelle, unĂŒberlegte EinfĂŒhrung offener Arbeit problematisch ist. Diese Organisationsform stellt hohe Anforderungen an die FachkrĂ€fte und ist nicht mal einfach schnell eingefĂŒhrt. Es gibt aber eine Reihe von Kitas, die sich aus guten GrĂŒnden, geplant und vorbereitet hierzu entschieden haben und wo sich dadurch neue Chancen fĂŒr die Kinder eröffnen. Das kann man sich anschauen und seine EinschĂ€tzung und Bewertung weiter entwickeln. Vielleicht melden sich hier mal Einrichtungen, die sich fĂŒr Hospitationen und GesprĂ€che zur VerfĂŒgung stellen. Von den brandenburgischen Konsultationskitas ist das z.B. die Rappelkiste in WĂŒnsdorf http://www.mbjs.brandenburg.de/sixcms/detail.php/bb1.c.320733.de, die sicher manche Ihrer Kritikpunkte ausrĂ€umen könnte (ohne dass Sie deshalb Ihre Gruppenarbeit aufgeben sollten, wenn das besser fĂŒr Sie passt).
Es grĂŒĂŸt freundlich
Detlef Diskowski

(10/1991 - 2/2016 Referatsleiter Kita im MBJS)

Sylke
BeitrÀge: 3
Registriert: 17.01.2017, 10:51

Re: Gruppen- oder offene Arbeit

Beitragvon Sylke » 17.01.2017, 11:20

Seit fast sechs Jahren arbeiten die pĂ€dagogischen FachkrĂ€fte unserer Kita nach den Prinzipien der offenen Arbeit. Damals sind wir in ein saniertes Haus gezogen. Bei der Gestaltung hatten wir viel Mitspracherecht. Die Kita wurde so konzipiert, dass statt GruppenrĂ€ume viele ErlebnisrĂ€ume mit bestimmten Themen entstanden. Warum sollen die Kinder in nur einem Raum spielen, wenn sie doch ein ganzes Haus erkunden können? Schnell merkten wir, dass offene Arbeit nicht automatisch mit der Öffnung und Gestaltung der RĂ€ume gelingt, sondern dass wir eine ganze Menge Struktur und Absprachen brauchen, um den Kindern und uns Orientierung zu geben. Das ist auch notwendig, um unseren pĂ€dagogischen Haltungen, Ideen und Zielen gerecht zu werden. Allerdings bedeutet Struktur in unserer offenen Arbeit nicht, dass wir die Kinder einengen. SelbstverstĂ€ndlich gibt es Regeln fĂŒr sie. Aber wichtiger ist, dass wir uns strukturieren, um den Kindern einen möglichst harmonischen, zum großen Teil selbstbestimmten Tagesablauf zu bieten. So finden unsere Kinder in jedem fĂŒr sie geöffneten Raum oder im Garten eine Fachkraft, die mit ihnen auf Entdeckungsreise geht. Sie finden im Restaurant jemanden, der eine einladende AtmosphĂ€re schafft, um die Mahlzeiten einzunehmen. Sie finden jemanden, der sie mittags ins Bett bringt oder auch nur Geschichten vorliest und kuschelt.
Die Kinder haben viel Zeit am Tag ihren Interessen nachzugehen und dabei auch Gleichgesinnten zu begegnen. So können die Themen der Kinder vertieft werden und Projekte entstehen. Wir geben den Kindern keine Lösungen vor, sondern unterstĂŒtzen sie dabei, selber welche zu finden und halten schon mal aus, wenn es anders lĂ€uft als wir es uns vorgestellt haben. Wir beobachten, dass die Kinder viel ausgeglichener sind. Sie fĂŒhlen sich von uns ernst genommen. GesprĂ€che mit den Kindern finden immer auf Augenhöhe statt.
Am Herzen liegt uns der Umgang der Kinder untereinander. Wir sensibilisieren sie, die GefĂŒhle der anderen wahr zu nehmen und sich in die Lage anderer zu versetzen. Fehler machen darf jeder, aber auch sich entschuldigen und dafĂŒr sorgen, dass es dem anderen wieder gut geht. Die Kinder bekommen von uns die UnterstĂŒtzung, die sie brauchen, um ihre Streitigkeiten selber zu regeln. Wie wir als PĂ€dagogen miteinander und mit den Kindern umgehen, können wir im Alltag immer wieder am Verhalten der Kinder erkennen.
In unserer offenen Kita ist ausreichend Platz fĂŒr viele verschiedene BedĂŒrfnisse, Charaktere und Persönlichkeiten. Jedes einzelne Kind wird von uns dabei unterstĂŒtzt, seinen Platz zu finden.
Zuletzt geÀndert von Sylke am 17.01.2017, 13:56, insgesamt 1-mal geÀndert.

Benutzeravatar
Detlef Diskowski
BeitrÀge: 266
Registriert: 22.10.2015, 08:57

Re: Gruppen- oder offene Arbeit

Beitragvon Detlef Diskowski » 17.01.2017, 12:53

Sehr geehrte Sylke,
vielen Dank, dass Sie mit Ihrem Beitrag helfen die Diskussion zu fundieren. Das klingt wirklich gut, wie Sie sich der Öffnung der Einrichtung genĂ€hert haben und wie Sie das Konzept mit Leben erfĂŒllen. Ich hoffe, dass Ihre Darstellungen anderen FachkrĂ€ften Mut machen, sich dem Thema der Struktur ihrer Einrichtung zu stellen und die fĂŒr das jeweilige Team und die jeweiligen RĂ€umlichkeiten passende Antwort zu finden.
Gibt es die Möglichkeit Ihre Einrichtung zu besuchen, damit sich andere FachkrĂ€fte einen unmittelbaren Eindruck verschaffen können? Ich weiß, so etwas ist immer aufwĂ€ndig und kann ohne zusĂ€tzliche Ressourcen - wie z.B. die Förderung als Konsultationskita - nur ab und zu realisiert werden. Aber bei klar formulierten Fragestellungen, die ĂŒber ein touristisches Interesse hinausgehen, könnte es vielleicht ja mal klappen. Was meinen Sie?
Ich wĂŒnsche Ihnen und den Kolleg*innen jedenfalls ein gutes neues Jahr - und den Kindern natĂŒrlich auch :D
Es grĂŒĂŸt freundlich
Detlef Diskowski

(10/1991 - 2/2016 Referatsleiter Kita im MBJS)

Sylke
BeitrÀge: 3
Registriert: 17.01.2017, 10:51

Re: Gruppen- oder offene Arbeit

Beitragvon Sylke » 17.01.2017, 13:54

Danke fĂŒr die positive RĂŒckmeldung!

Unsere Kita ist Konsultationskita fĂŒr FachkrĂ€ftequalifizierung.
SelbstverstĂ€ndlich sind wir auch fĂŒr Konsultationen zu anderen Themen offen.

FĂŒr interessierte Forenteilnehmer sind hier unsere Kontaktdaten:

KindertagesstÀtte Hollerbusch
Herweghstraße 62/64
15732 Schulzendorf
Tel: 033762 807726
E-mail: hollerbusch@schulzendorf.de
TrÀger: Gemeinde Schulzendorf
Leitung: Sylke Bertholdt

Janamike
BeitrÀge: 56
Registriert: 29.10.2016, 14:10

Re: Gruppen- oder offene Arbeit

Beitragvon Janamike » 02.02.2017, 09:50

Hallo Sylke,

schade, dass wir nicht in Ihrer NĂ€he wohnen.

So stelle ich mir das fĂŒr mein Kind auch vor.

Leider ist unsere Einrichtung vom baulichen gesehen aus zwei seperaten HĂ€usern, die aber miteinander durch einen langen schmalen Flur verbunden sind. Das eine Haus ist aus dem 18. Jahrhundert...
Es hat schon Charme, aber die Krippenkinder sind hier im 1. OG untergebracht...

VG
Janamike


ZurĂŒck zu „PĂ€dagogik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast