Berechnung Betriebskosten/ Elternbeiträge

Das Forum "Recht und Struktur" soll helfen Fragen zum Rahmen der Kindertagesbetreuung zu klären, Zusammenhänge aufzuzeigen, auf rechtliche Bestimmungen hinzuweisen und Lösungswege zu eröffnen.

Moderator: Detlef Diskowski

Benutzeravatar
Detlef Diskowski
Beiträge: 419
Registriert: 22.10.2015, 08:57

Re: Berechnung Betriebskosten/ Elternbeiträge

Beitragvon Detlef Diskowski » 18.12.2017, 21:37

Danilo Fischbach hat geschrieben:Leider komme ich mit den makieren von Textbausteinen
nicht ganz klar.

Sehr geehrter Herr Fischbach, sehr geehrte andere Forumsteilnehmer,
das Zitieren erfolgt, indem Sie auf die AnfĂĽhrungszeichen oben rechts " klicken. Dann steht zu Beginn z.B. in eckigen Klammern quote="Danilo Fischbach" und am Ende wieder in eckigen Klammer /quote
Damit ist das zwischen diesen beiden Zeichen Befindliche als Zitiat markiert.
Es grĂĽĂźt freundlich
Detlef Diskowski

Woithe
Beiträge: 6
Registriert: 20.10.2017, 13:02

Re: Berechnung Betriebskosten/ Elternbeiträge

Beitragvon Woithe » 02.01.2018, 13:50

Ein gesundes Neues jahr 2018 wĂĽnsche ich allen, die an diesem Thema teilhaben.

Leider habe ich die von mir aufgeführten Zahlen auf die Schnelle in der Sozialausschusssitzung mitgeschrieben. Aufgrund der Fehlerhaftigkeit von weiteren Zahlen wurde die Vorstellung der Kalkulation durch den Ausschuss an die Verwaltung zurückverwiesen zum Zwecke der Überarbeitung. eine neue Kalkulation wird frühestens ab 5. März 2018 möglich sein, wenn der Ausschuss erneut tagt.

Insofern werde ich dann über konkrete Zahlen berichten. Ich danke aber bereits jetzt für die Diskussionsansätze.

Mfg Henrik Woithe

Hascheff
Beiträge: 2
Registriert: 25.01.2018, 01:10

betreuungszeitabhängige Elternbeiträge

Beitragvon Hascheff » 06.02.2018, 09:29

jazero hat geschrieben:Würde es andersherum gehandhabt, also 302 € für 30 h, würde jeder Elternbeitrag für einen Platz mit längerer Betreuungszeit bei sonst gleichen Voraussetzungen teurer sein als die eigentlichen Platzkosten.

Es spricht IMHO nichts dagegen, die anrechenbaren Platzkosten nicht auf den Monat, sondern bis auf die Stunde herunterzurechnen, um für 150% Betreuungszeit mehr als die durchschnittlichen Platzkosten in Rechnung stellen zu dürfen. Allerdings würde das zwingend dazu führen, dass man zwischen fixen und betreuungszeitabhängigen Kosten unterscheidet.
Nur mal als Beispiel: Immobilien, Möbel, Reinigung, Gebäudeversicherung halte ich für fix,
pädagogisches Personal, Verbrauchsmaterial, Energie, Nahrung sind zeitabhängig.
Da aber der wohl größte zeitabhängige Posten nur zu etwa 15% in die anrechenbaren Platzkosten eingeht, ist der Aufwand wohl nur gerechtfertigt, wenn die Kommunalaufsicht zum Zwecke der Sparsamkeit darauf besteht.


Zurück zu „Recht und Struktur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste