Verpflichtung und Handhabung

In diesem Forum kann die Frage diskutiert werden, ob es sinnvoll ist, einen gemeinsamen Orientierungsrahmen fĂŒr die Bildung in Kindertagesbetreuung und Grundschule zu entwickeln. Wie wird die Frage der Verbindlichkeit eines solchen Rahmens eingeschĂ€tzt? Wie sollte die Verbindlichkeit hergestellt werden? ......

Moderatoren: Ulrike Klevenz, Detlef Diskowski, Bettina Stobbe, Susanne Scheib, rogerprott, Anna K. Ohm

BĂ€rbel Glienke
BeitrÀge: 1
Registriert: 15.03.2016, 11:01

Verpflichtung und Handhabung

Beitragvon BĂ€rbel Glienke » 15.03.2016, 13:51

Auch aus unserer Sicht sollte eine Verbindlichkeit hergestellt werden. Das beste Beispiel sind die "GrundsĂ€tze der elementaren Bildung". Erst nachdem diese als verbindliches Rahmenkonzept vorlagen ist es gelungen, diese flĂ€chendeckend zu implementieren. Eine Verbindlichkeit unterstĂŒtzt aus unserer Sicht auch die GesprĂ€che mit den TrĂ€gern (Pflichtaufgabe) sowie die Beratungen mit den FachkrĂ€ften der KindertagesstĂ€tten.
Gorbiks II enthĂ€lt wichtige Aussagen in Bezug auf die Zusammenarbeit, bleibt aber weitestgehend auf der Beschreibungs- und Benennungsebene. Wir denken, dass die Praxis aber vor allem AnsĂ€tze auf der Handlungsebene benötigt: Wie kann es auf der "echten Arbeitsebene" und den vorhandenen Strukturen und Rahmenbedingungen umgesetzt werden?! Dabei mĂŒssen auch die unterschiedlichen Modelle berĂŒcksichtigt werden wie z.B. Ganztagsschule, VerlĂ€ssliche Halbtagsschule, Kita etc. Die Probleme der Zusammenarbeit zwischen dem Hort und der Schule liegen ja oftmals nicht darin, dass beide Parteien nicht wĂŒssten wie die Zusammenarbeit aussehen sollte, sondern eher die Umsetzung, das Begegnen auf Augenhöhe, Zeiten fĂŒr den fachlichen Austausch etc. Schwierigkeiten bereiten. Hier wĂ€ren ganz praktische Möglichkeiten wie z.B. Best Practice fĂŒr die verschiedenen Formen der Horte und mögliche Herangehensweisen hilfreich. Die Darstellung sollte in kurzer Form und auf das Wesentliche beschrĂ€nkt werden (siehe GrundsĂ€tze der elementaren Bildung oder Checklisten siehe Gorbiks I ).

Im Auftrag LK Barnim, Sachgebiet Bildung, Praxis- und Sprachberatung

Benutzeravatar
Detlef Diskowski
BeitrÀge: 624
Registriert: 22.10.2015, 08:57

Re: Verpflichtung und Handhabung

Beitragvon Detlef Diskowski » 20.03.2016, 09:15

LIebe Kollegin,
ich finde es sehr erfreulich und hilfreich, dass Sie sich hier einklinken und auch durch Ihren Beitrag vielleicht eine Diskussion zustande kommt.
Ihre erste Aussage zur Verbindlichkeit verstehe ich; allerdings wurden die GrundsĂ€tze erst dadurch verbindlich, dass dies im KitaG bestimmt wurde. Es scheint mir noch ein weiter Weg zu sein, bis dies fĂŒr GOrBiKs II klappen könnte, und das setzt auch eine entsprechende Diskussion im politischen Raum voraus. Schließlich mĂŒsste dann das VerhĂ€ltnis zum KitaG und zu den GrundsĂ€tzen klar sein, denn die GrundsĂ€tze gelten ja fĂŒr alle Altersgruppen (umso mehr als der Hort, wegen seiner ParallitĂ€t zur Schule mehrmals ausdrĂŒcklich erwĂ€hnt wird).
Ich denke es wĂ€re schon ein sehr großer Schritt, wenn ĂŒber GOrBiKs I und II mit den TrĂ€gerverbĂ€nden eine Vereinbarung erreicht werden könnte. HierfĂŒr in den Regionen zu sorgen, wĂ€re eine wichtige Tat.

Der zweite Teil ihres Beitrages wirft bei mir ein paar Fragen auf: Sie wĂŒnschen sich mehr Handlungsanregungen, schreiben dann aber, dass alle Beteiligten sehr wohl wĂŒssten, wie die Zusammenarbeit aussehen sollten (wie sie also handeln sollen).
Das soll dann aber sehr kurz sein... Auf welche Teile vom jetzigen Entwurf kann man denn verzichten, wenn etwas dazukommen soll - aber alles kurz bleiben soll?
Mir scheint, man sollte grĂŒndlich bedenken, ob ein möglichst verbindlicher, kurzer Orientierungsrahmen "best practice" enthalten sollte. Ist die so beschriebene Praxis ein allgemeiner, möglichst fĂŒr alle orientierender Rahmen, oder eher eine Anregung? Vielleicht wĂ€ren die drei Bildungsordner eher ein Rahmen, in dem solche gute Praxis vorgestellt werden könnte, oder die Internetseiten des MBJS.

Dann habe ich noch eine Frage: Wie sehen Sie die Verbindung zu GOrBiKs I, der ja die Grundlage einer gemeinsamen Bildungsphilosophie von Schule und Kita legen sollte und den biografischen Übergang (die Einschulung) ins Zentrum stellt? FĂŒr mich gehören die beide zusammen. Wie ist das fĂŒr Sie?

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen
Detlef Diskowski
(ehemaliger Referatsleiter Kita)
Es grĂŒĂŸt freundlich
Detlef Diskowski

Teresama
BeitrÀge: 1
Registriert: 15.03.2016, 06:30

Neuester Beitrag

Beitragvon Teresama » 22.03.2016, 09:00

wo kann ich denn einstellen, dass ich nach dem Aufruf eines Threads direkt zum ersten ungelesenen Beitrag gelange?

Danke fur Eure Hilfe.

Benutzeravatar
Detlef Diskowski
BeitrÀge: 624
Registriert: 22.10.2015, 08:57

Re: Verpflichtung und Handhabung

Beitragvon Detlef Diskowski » 23.03.2016, 11:08

Habe ich auch noch nicht herausgefunden. Ich frage mal unseren "technischen Direktor" ;-)
Gruß
Detlef Diskowski
Es grĂŒĂŸt freundlich
Detlef Diskowski

rogerprott
BeitrÀge: 12
Registriert: 01.11.2015, 15:30

Re: Verpflichtung und Handhabung

Beitragvon rogerprott » 23.03.2016, 12:39

Ich bin ja vor allem fĂŒr das Inhaltliche da, aber ich gehe immer oben links ĂŒber den Schnellzugriff.
GrĂŒĂŸe
Roger Prott


ZurĂŒck zu „Allgemeine Anmerkungen zum Vorhaben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast