GOrBiKs-Fachtag am 10.7. im LISUM in Ludwigsfelde

In diesem Forum kann die Frage diskutiert werden, ob es sinnvoll ist, einen gemeinsamen Orientierungsrahmen für die Bildung in Kindertagesbetreuung und Grundschule zu entwickeln. Wie wird die Frage der Verbindlichkeit eines solchen Rahmens eingeschätzt? Wie sollte die Verbindlichkeit hergestellt werden? ......

Moderatoren: Anna K. Ohm, Bettina Stobbe, Ulrike Klevenz, Detlef Diskowski, Susanne Scheib, rogerprott

Benutzeravatar
Detlef Diskowski
Beiträge: 392
Registriert: 22.10.2015, 08:57

GOrBiKs-Fachtag am 10.7. im LISUM in Ludwigsfelde

Beitragvon Detlef Diskowski » 12.07.2017, 00:30

Am 10. Juli wurde gemeinsam von Kita- und Grundschulreferat des Ministeriums für Bildung; Jugend und Sport der Entwurf für einen "Gemeinsamen Orientierungsrahmen für die Bildung in Kindertagesbetreuung und Grundschule II - Die täglichen Übergange zwischen Grundschule und Hort" vorgestellt und die Erfahrung in der Kooperation beider Bildungseinrichtungen diskutiert.
Bei alles Stolperstellen und nicht immer optimalen Rahmenbedingungen die die Zusammenarbeit erschweren, wurde doch deutlich, dass Kooperation immer zwischen den PädagogInnen gelingt - oder auch misslingt.
Der Gemeinsame Orientierungsrahmen kann eine Klammer für die Zusammenarbeit sein - ausfüllen müssen ihn die Fachkräfte.
Es wäre schön, wenn hier einige Einsichten, Ergebnisse, Vorschläge eingebracht würden und die Diskussion um die Zusammenarbeit beider Bildungseinrichtungen zu einem vorläufigen Abschluss - der Verabschiedung von GOrBiKs II als gemeinsamen Arbeitsgrundlage - käme.
Gorbiks II 0495.jpg
Gorbiks II 0495.jpg (624.27 KiB) 413 mal betrachtet
Dateianhänge
Gorbiks II 0493.jpg
Gorbiks II 0493.jpg (501.54 KiB) 413 mal betrachtet
Es grĂĽĂźt freundlich
Detlef Diskowski

Sascha Rost
Beiträge: 7
Registriert: 22.06.2017, 16:03

Re: GOrBiKs-Fachtag am 10.7. im LISUM in Ludwigsfelde

Beitragvon Sascha Rost » 12.07.2017, 16:17

Sehr geehrter Herr Diskowski,

Sie schrieben: "Bei allen Stolperstellen und nicht immer optimalen Rahmenbedingungen die die Zusammenarbeit erschweren, wurde doch deutlich, dass Kooperation immer zwischen den PädagogInnen gelingt - oder auch misslingt."

Wenn Ihr Satz so gemeint ist, dass es immer an den jeweiligen PädagogInnen liegt, also abhängig von jeweiligen Personen ist, ob diese eine Notwendigkeit für eine enge und professionelle Zusammenarbeit zwischen Hort und Schule sehen, dann kann ich dies nur bestätigen.

Unser Ziel ist es daher eine für ErzieherInnen und LehrerInnen verbindliche Zusammenarbeit zu organisieren. So dass es nicht mehr davon abhängt, ob die jeweiligen Personen "miteinander können".
Hierzu haben erste Gespräche mit der Schule statt gefunden.
es grĂĽĂźt freundlich

Sascha Rost
stellv. Leiter
Kinderhaus Fantasia
16341 Panketal

Benutzeravatar
Detlef Diskowski
Beiträge: 392
Registriert: 22.10.2015, 08:57

Re: GOrBiKs-Fachtag am 10.7. im LISUM in Ludwigsfelde

Beitragvon Detlef Diskowski » 12.07.2017, 17:07

Ich fühle mich verstanden und wünsche Ihnen viel Kraft, Durchhaltevermögen und letztlich Erfolg. Wäre schön, wenn Sie gelegentlich hier darüber berichten.
Es grĂĽĂźt freundlich
Detlef Diskowski

Sascha Rost
Beiträge: 7
Registriert: 22.06.2017, 16:03

Re: GOrBiKs-Fachtag am 10.7. im LISUM in Ludwigsfelde

Beitragvon Sascha Rost » 13.07.2017, 13:28

Danke !!
Ich werde auf jeden Fall berichten.
es grĂĽĂźt freundlich

Sascha Rost
stellv. Leiter
Kinderhaus Fantasia
16341 Panketal


Zurück zu „Allgemeine Anmerkungen zum Vorhaben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast